Frans Hattink

Frans Hattink

Während des Folkrevival der siebziger Jahre machte ich zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem Dudelsack.

Meine Liebe lag bei der Uilleannpipe. Nach einem Besuch von Dublin und der Clancy Musicschool in Miltown Malbay (Westirland), war es um mich geschehen. Ich musste unbedingt einen Satz Spielpfeifen haben und spielen lernen. Der damals schon betagte Instrumentenbauer und Spieler, Dan o’Dowd aus Dublin baute meine Pfeifen. Danach konnte man mich jedes Jahr auf der Musikschule in Miltown Malbay finden, auf der u.a. Liam O’Flynn en Pady Keenan unterrichteten. Auch Davy Spillane, noch ein Knirps, war dort regelmässig anzutreffen. Those were the days!

Kurz danach fing ich an verschiedene Musikinstrumente zu bauen (u.a. den Noardske Balke, eine friesische Brettzither), gab Instrumentenbaukurse in diversen Kreativitätszentren im Norden der Niederlande und nahm an Musikprojekten in Schulen teil. An Stelle der Uilleann Pipe traten Dudelsäcke aus Frankreich und Flandern (Belgien). In dieser Zeit begann auch “Stichting Draailier en Doedelzak” die ersten Kurse zu organisieren.

Anfang der 80er Jahre entstand der Kontakt mit Rémy Dubois, dem bekannnten Dudelsackbauer aus Wallonien (Belgien). Von Rémy habe ich viel gelernt; er gab mir den letzten Anstoss zum Bauen von Dudelsäcken.

Mittlerweile arbeite ich schon etliche Jahre als professioneller Dudelsackbauer, bin Dozent für dieses phantastische Instrument und unterrichte bei „Stichting Draailier en Doedelzak”. Ich arbeite in in einem prächtigen, neuen Atelier. Dudelsackbauen ist für mich einerseits echtes Handwerk, andrerseits geht es mir um viel mehr als nur die äussere Gestaltung. Eine extra Dimension beim Bauen bieten für mich die Klangfarbe und die Spielmöglichkeiten des Instrumentes. Durch die Kombination verschiedener Faktoren (Verwendung von gutem Holz, technisches Wissen, regelmässiger Informationsaustausch mit Kollegen und die Liebe für den Klang des Instrumentes) ist es mir gelungen in der Zwischenzeit einen umfangreichen Kundenkreis aufzubauen.

Cornemuse Jolipipe strebt nach Innovation auf dem Gebiet des Dudelsackbaus. Der Dudelsack, ein jahrhundertaltes Intstrument, das sich immer noch weiter entwickelt.